Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 19.03.2019

DGB NRW begrüßt Ankündigung des Finanzministers zur Beamtenbesoldung

Schon 2015 demonstrierten die Gewerkschaften des öffentlichen Diensts für eine Übertragung der Tarifergebnisses auf die Beamtinnen und Beamten

Schon 2015 demonstrierten die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes für eine Übertragung der Tarifergebnisses auf die Beamtinnen und Beamten Kathrin Biegner, DGB NRW

Der NRW-Finanzminister hat heute angekündigt, das Tarifergebnis auf die Beamtinnen und Beamten in NRW zu übertragen. Dazu erklärt Anja Weber, Vorsitzende des DGB NRW:

"Wir begrüßen, dass sich die Landesregierung endlich zur Übertragung des Tarifergebnisses auf die Beamtinnen und Beamten sowie Versorgungsempfängerinnen und -empfänger geäußert hat. Die Ankündigung des Finanzministers, dem Kabinett eine 1:1-Übernahme vorzuschlagen, ist das richtige Signal. Es stimmt uns optimistisch, in dem für diesen Freitag angesetzten Besoldungsgespräch zwischen den Gewerkschaften, dem Ministerpräsidenten, seinem Stellvertreter und dem Finanzminister eine Einigung zu erreichen. Dort werden wir dann über die genaue Umsetzung sprechen. Aus Sicht der DGB-Gewerkschaften sind noch einige Fragen offen, etwa, was die Landesregierung entsprechend dem Tarifergebnis für besonders belasteten Beschäftigtengruppen oder Anwärterinnen und Anwärter vorsieht."


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB NRW: Tarifergebnis auf Besoldung der Beamtinnen und Beamten übertragen!
Die Gewerkschaften haben für die Beschäftigten der Länder ein ordentliches Tarifergebnis erzielt. Die Landes- und Kommunalbeamtinnen und -beamten in NRW erwarten nun zurecht, dass es zeit- und wirkungsgleich auf ihre Besoldung und Versorgung übertragen wird. Zur Pressemeldung
Datei
DGB (04/2018): Besoldungsreport 2018 – Die Entwicklung der Einkommen der Beamtinnen und Beamten von Bund, Ländern und Kommunen
Wie viel verdienen die Beamtinnen bei Bund, Ländern und Kommunen? Antworten gibt der Besoldungsreport des DGB. weiterlesen …

Social Media

DGB NRW bei Facebook DGB NRW auf Twitter folgen