Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 14.12.2015

DGB NRW zur Integration von Flüchtlingen

5 Gewerkschaftsforderungen an NRW-Flüchtlingsstrategie

Andreas Meyer-Lauber, Vorsitzender des DGB NRW, fasst die Kernforderungen der Gewerkschaften im Land zur heute stattfindenden Konferenz "Chancen zur Integration von Flüchtlingen in Arbeit und Ausbildung aktiv nutzen" zusammen:

"Der DGB begrüßt, die Willkommenskultur für Flüchtlinge fortzusetzen und jedem Geflüchteten in NRW gute Chancen auf Spracherwerb, Bildung, Ausbildung und Arbeit zu eröffnen.

Wir schlagen vor, dass sich Arbeitgeber, Kammern, Landesregierung und Gewerkschaften auf die Entwicklung einer Landesstrategie verständigen. Diese Strategie muss gewährleisten, dass

  • zunächst die Bedarfe qualitativ und quantitativ abgeschätzt werden,
  • die notwendige Kompetenz-Feststellung gewährleistet ist,
  • allen Geflüchteten Deutsch-Kurse mit dem Ziel, das Niveau B 2 zu erreichen, angeboten werden können,
  • eine Berufs-Orientierung stattfindet und
  • eine Perspektive in Ausbildung und/oder Arbeit gewährleistet wird.

Diese Strategie soll mit allen landespolitischen Akteuren laufend aktualisiert werden."


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Datei
Arbeitsmarkt Aktuell Februar 2019
NRW-weit sind 100.000 Arbeitslose im Alter zwischen 25 und 35 Jahren ohne Berufsausbildung. Insbesondere Menschen, die Hartz IV beziehen, müssen eine attraktive Möglichkeit erhalten, diese nachzuholen – mit pädagogischer Begleitung, finanziellen Anreizen und in Berufen mit Zukunftsperspektiven. weiterlesen …
Datei
Arbeitsmarkt Aktuell März 2019
Halbzeit beim Ausbildungsjahr. NRW-weit suchen noch 66.000 Jugendliche einen Ausbildungsplatz. Es gibt aber nur noch 60.000 freie Stellen. Trotz zurückgehender Schulabgängerzahlen gibt es noch immer kein auswahlfähiges Angebot. weiterlesen …

Social Media

DGB NRW bei Facebook DGB NRW auf Twitter folgen