Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 23.03.2023

DGB NRW: Mobilität darf kein Luxus sein!

Heute Abend findet in Düsseldorf eine Podiumsdiskussion des Bündnisses „Sozialverträgliche Mobilitätswende“ statt, in dem auch der DGB NRW Mitglied ist. Dazu erklärt Anja Weber, Vorsitzende des DGB NRW:

„Der Klimawandel schreitet voran und gerade im Verkehrssektor passiert viel zu wenig, um den Co2-Ausstoß zu senken. Bund, Land und Kommunen sind jetzt in der Pflicht, die Mobilitätswende einzuleiten. Dabei muss klar sein: Die Mobilitätswende darf nicht nur ökologisch, sie muss auch sozial gestaltet werden. Es darf weder vom Geldbeutel noch vom Wohnort abhängen, ob Menschen in Nordrhein-Westfalen schnell und unkompliziert von A nach B kommen. Für viele Arbeitnehmer*innen ist das Auto derzeit unverzichtbar, um zur Arbeit zu kommen. Daher gilt es, den Ausbau des Schienenverkehrs und des ÖPNV konsequent voranzutreiben UND ihn bezahlbar zu gestalten. Das wird nur gelingen, wenn die Landesregierung endlich die Hände aus dem Schoß nimmt und die Kommunen in NRW von ihren Altschulden befreit. Denn schließlich sind sie es, die den ÖPNV vor Ort organisieren, ausbauen und letztendlich auch finanzieren müssen.

Zudem brauchen wir in NRW dringend ein Sozialticket für höchstens 29 Euro monatlich für diejenigen, die sich das 49-Euro-Ticket nicht leisten können. Auch hier erwarten wir mehr Tempo und Entschlossenheit der Landesregierung. Während es in vielen Bundesländern bereits konkrete Pläne für preiswerte Ergänzungen zum 49-Euro-Tickets gibt, kommt NRW auch hier nicht in die Puschen.“


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB NRW: Deutschlandticket entlastet Millionen Beschäftigte – Auch Land NRW ist als Arbeitgeber in der Pflicht
Das Deutschlandticket ist ein wichtiger Meilenstein in der Verkehrswende. Es bedeutet für viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in NRW eine enorme Entlastung und ist sicherlich für viele ein Argument, vom Auto auf Bus und Bahn umzusteigen. Wer zum Beispiel mit dem ÖPNV von Köln nach Düsseldorf pendelt, kann künftig über 100 Euro monatlich sparen. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB NRW zur Fachkräfteoffensive: Die Agenda steht, jetzt muss konkretisiert werden!
Der Fachkräftemangel ist für unsere Wirtschaft und Gesellschaft eine enorme Herausforderung. Daher ist es gut, dass die Landesregierung ressortübergreifend Lösungen entwickeln will. Dabei setzt sie auf die richtige Agenda: Viele Themen, die aus gewerkschaftlicher Sicht dringend bearbeitet werden müssen, sind im Positionspapier enthalten und sollen auf der heutigen Veranstaltung diskutiert werden. Zur Pressemeldung

Social Media

DGB NRW bei Facebook DGB NRW auf Twitter folgen