Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 133 - 10.10.2013

DGB NRW: Gleicher Lohn für Männer und Frauen!

 

Morgen, am 11. Oktober 2013, findet zum ersten Mal der "Tag der betrieblichen Entgeltgleichheit" statt. Dazu erklärt Carmen Tietjen, Frauensekretärin des DGB NRW:

„Männer müssen lediglich bis zum 11. Oktober arbeiten, um das gleiche Gehalt zu bekommen, das Frauen erst am Jahresende auf dem Konto haben werden. Noch immer klafft eine saftige Einkommenslücke von rund 22 Prozent zwischen den Geschlechtern. Am Tag der betrieblichen Entgeltgleichheit fordern Gewerkschaften und Betriebs- und Personalräte alle Unternehmen auf, diese Ungerechtigkeit endlich am Schopfe zu packen.

Frauen werden in ihrem Betrieb häufig in eine niedrigere Gehaltsgruppe eingeordnet als ihre männlichen Kollegen, auch wenn sie gleichwertige Tätigkeiten ausüben. Oftmals wissen die betroffenen Frauen gar nichts von ihrer Benachteiligung, weil die Zuordnung zu den Gehaltsgruppen nicht transparent erfolgt. Wir wollen daher erreichen, dass jedes Unternehmen seine Entgeltpraxis überprüft, offen legt und geschlechtergerecht gestaltet.

Leider gibt es dazu bisher keine gesetzliche Regelung. Ein solches Entgeltgleichheitsgesetz wäre aber ein wichtiger Schritt, um die Benachteiligung von Frauen am Arbeitsmarkt zu überwinden. Und die Politik kann noch mehr tun: Die Einführung eines allgemeinen gesetzlichen Mindestlohns, eine grundlegende Reform der Minijobs und ein bedarfsgerechter Ausbau der Kinderbetreuung würden die Situation der Arbeitnehmerinnen ebenfalls deutlich verbessern.“

Am kommenden Montag, 14. Oktober 2013, veranstaltet der DGB NRW gemeinsam mit dem NRW-Arbeitsministerium eine Fachtagung zum Thema Entgeltgleichheit mit dem Titel „Faire Arbeit – Fairer Lohn für Frau und Mann“ in Düsseldorf. Weitere Informationen finden Sie hier: https://nrw.dgb.de/-/N2W


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Bildergalerie
Bilder vom Frauenpolitischen Frühstück
Am 8. März 2019 fand in Düsseldorf das frauenpolitische Frühstück zu dem Thema "Mehr Frauen in Politik und Verwaltung" statt. Einige Eindrücke der Veranstaltung finden Sie hier. zur Fotostrecke …
Link
DIW Wochenbericht: Auch an erwerbsfreien Tagen erledigen Frauen einen Großteil der Hausarbeit und Kinderbetreuung
Im DIW-Wochenbericht 10/2019 wird die geschlechtsspezifische Lücke im zeitlichen Aufwand für Hausarbeit und Kinderbetreuung aufgezeigt. Frauen leisten immer noch mehr unbezahlte Arbeit, z.B. für Hauarbeit und Kinderbetreuung (Gender Care Gap). zur Webseite …

Social Media

DGB NRW bei Facebook DGB NRW auf Twitter folgen