Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 06.03.2019

DGB NRW: Tarifergebnis auf Besoldung der Beamtinnen und Beamten übertragen!

Öffentlicher Dienst: Demonstration in Düsseldorf am 26. Februar 2019

Kathrin Biegner/DGB NRW

Anja Weber, Vorsitzende des DGB NRW, erklärt:

"Die Gewerkschaften haben für die Beschäftigten der Länder ein ordentliches Tarifergebnis erzielt. Die Landes- und Kommunalbeamtinnen und -beamten in NRW erwarten nun zurecht, dass es zeit- und wirkungsgleich auf ihre Besoldung und Versorgung übertragen wird. In mehreren anderen Bundesländern haben die Landesregierungen bereits ein deutliches Bekenntnis abgegeben. Ein solches Signal muss nun auch von der Regierung Laschet kommen: Sie muss die Chance nutzen, ihren verbeamteten Beschäftigten die verdiente Anerkennung zu zollen und sie an der tariflichen Entwicklung teilhaben lassen. Auch vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels muss die Übertragung des Tarifergebnisses auf die Beamtinnen und Beamten selbstverständlich sein. Denn nur mit einer Attraktivitätsoffensive wird es gelingen, mehr Menschen für die Arbeit in unseren Schulen, Polizeipräsidien, Justizvollzugsanstalten oder Finanzbehörden zu gewinnen. Dazu gehört auch eine angemessene Besoldung. Die Landesregierung hat angekündigt, die Gewerkschaften zeitnah zu einem Gesprächstermin einzuladen."


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB NRW begrüßt Ankündigung des Finanzministers zur Beamtenbesoldung
Wir begrüßen, dass sich die Landesregierung endlich zur Übertragung des Tarifergebnisses auf die Beamtinnen und Beamten sowie Versorgungsempfängerinnen und -empfänger geäußert hat. Die Ankündigung des Finanzministers, dem Kabinett eine 1:1-Übernahme vorzuschlagen, ist das richtige Signal. Zur Pressemeldung
Bildergalerie
Öffentlicher Dienst: Mehr als 10.000 Streikende in NRW
Über 10.000 Tarifbeschäftigte folgten dem Aufruf der DGB-Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes – GEW, ver.di und GdP – sowie des Beamtenbundes zu einem landesweiten Warnstreik und nahmen an einer zentralen Kundgebung in der Landeshauptstadt statt. Damit verliehen sie ihren Forderungen für die Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst der Länder Nachdruck. Kernforderung sind 6 Prozent mehr Gehalt. zur Fotostrecke …

Social Media

DGB NRW bei Facebook DGB NRW auf Twitter folgen