Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 059 - 22.10.2012

DGB NRW begrüßt CDA-Vorschlag zur Rente

Der CDA-Vorsitzende Karl-Josef Laumann hat sich heute für die Wiedereinführung der „Rente nach Mindesteinkommen“ ausgesprochen. Dazu erklärt Dr. Sabine Graf, stellvertretende Vorsitzende des DGB NRW:

„Der DGB NRW appelliert an die Bundesregierung, den Vorschlag der CDA zur Wiedereinführung der Rente nach Mindesteinkommen ernst zu nehmen und im Gegenzug auf die geplante Zuschussrente zu verzichten. Die Erfahrung zeigt, dass mit der Rente nach Mindesteinkommen ein bewährtes und unbürokratisches Mittel bereit steht, um langjährig Beschäftigten im Niedriglohnbereich eine Rente oberhalb des Grundsicherungsniveaus zu ermöglichen. Im Gegensatz zur Zuschussrente bleibt den betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern die Abhängigkeit von staatlicher Fürsorge erspart.

Zudem ist es unbedingt notwendig, auf die geplante Beitragssenkung zu verzichten. Denn die Beitragssenkung von heute ist die Rentenkürzung von morgen. Der Anspruch der Bundesregierung, Altersarmut zu bekämpfen, wird durch die Senkung des Beitragssatzes ad absurdum geführt.“


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Betriebsrenten: Jetzt Doppelverbeitragung stoppen
Seit 2004 müssen Bezieherinnen und Bezieher von Betriebsrenten volle Krankenkassenbeiträge entrichten und das, obwohl sie bereits während des Ansparens belastet wurden. Das ist ungerecht. Damit muss Schluss sein. Deshalb hat die IG BCE eine Unterschriftenaktion gestartet. Jetzt an Online-Petition beteiligen oder Postkarte drucken. weiterlesen …
Link
#GrundrenteJetzt: Eschweiler meiste Unterschriften abgegeben
Vor wenigen Tagen hat der DGB die Petition "Grundrente jetzt! Lebensleistung verdient Respekt." gestartet. Mehr als Zehntausend haben schon online unterzeichnet. Im Verhältnis zur Gesamt-Einwohnerzahl ist Eschweiler aktuell übrigens die Gemeinde mit den meisten Unterzeichnerinnen und Unterzeichnern. zur Webseite …

Social Media

DGB NRW bei Facebook DGB NRW auf Twitter folgen