Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 15.04.2016

DGB NRW ruft zur Teilnahme an den Personalratswahlen auf

Im Juni finden die Wahlen zu den Personalräten im öffentlichen Dienst des Landes NRW statt. Die Landes- und Kommunalbediensteten – Angestellte, Arbeiter und Beamte – sind aufgefordert, ihre Stimme abzugeben und ihre Interessenvertretung für die nächsten vier Jahre zu wählen.

Andreas Meyer-Lauber, Vorsitzender des DGB NRW, beendete heute seine Rundreise zu mehreren Dienststellen in NRW. An drei Tagen kam er ins Gespräch mit Personalräten und Beschäftigten. Dabei besuchte er eine Grundschule in Düsseldorf, eine Jugendhilfeeinrichtung in Marl, Feuerwehr und Polizei in Aachen sowie den Landschaftsverband Westfalen-Lippe in Münster.

Meyer-Lauber ruft die Angehörigen des öffentlichen Dienstes zur Stimmabgabe auf: "Auch im öffentlichen Dienst müssen die Beschäftigten ihre Rechte durchsetzen und schützen. Dazu brauchen sie starke Personalräte. Die DGB-Gewerkschaften ver.di, GdP, GEW und IG BAU treten bei dieser Wahl dafür ein, dass im öffentlichen Dienst mehr Personal eingestellt wird und dass gute Arbeit auch anständig bezahlt wird. Der DGB und seine Gewerkschaften setzen sich dafür ein, dass die Arbeitszeiten für die Beschäftigten gut geregelt sind, Beruf und Familie besser vereinbar werden und der Arbeits- und Gesundheitsschutz auch im Schichtdienst weiter gefördert wird."

Die Beschäftigten beim Land und bei den Kommunen seien durch die Zuwanderung stark belastet, so der DGB-Vorsitzende weiter: "Viele Beschäftigte im öffentlichen Dienst arbeiten angesichts der weiter hohen Zahl einreisender Flüchtlinge am Limit. Hier muss der öffentliche Dienst personell und finanziell entsprechend aufgestockt werden.  Darüber hinaus bedarf es zur Bewältigung der Aufgaben, ob nun im Rahmen des Asylverfahrens oder aber später bei der Integration, eines massiven Stellenaufbaus und einer Qualifizierungsoffensive. Das bedeutet: mehr unbefristete Stellen, mehr Ausbildung, mehr Qualifizierung."

Hintergrund

Das Landespersonalvertretungsgesetz NRW (LPVG) regelt die Mitbestimmung in den Dienststellen des Landes, der Gemeinden, der Gemeindeverbände und der sonstigen der Aufsicht des Landes unterstehenden Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts. Alle vier Jahre werden die Personalräte gewählt. Je nach Dienststelle treten die DGB-Gewerkschaften ver.di, GdP, GEW und IG BAU zu den Wahlen an.

Den Wahlaufruf des DGB NRW zu den Personalratswahlen 2016 finden Sie in der Anlage.

Weitere Informationen: http://nrw.dgb.de/personalratswahlen

Aufruf Personalratswahlen 2016 (PDF, )

Der DGB NRW ruft alle Beschäftigten im Öffentlichen Dienst auf, sich an den Personalratswahlen zu beteiligen.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB NRW: Guter Tag für Beamtinnen und Beamte in NRW - Gewerkschaften und Landesregierung vereinbaren Übertragung des Tarifergebnisses
Das Tarifergebnis für den öffentlichen Dienst wird auf die Beamt*innen und Versorgungsempfänger*innen in Nordrhein-Westfalen übertragen. Darauf haben sich heute Gewerkschaften und Landesregierung geeinigt. Zur Pressemeldung
Bildergalerie
Öffentlicher Dienst: Mehr als 10.000 Streikende in NRW
Über 10.000 Tarifbeschäftigte folgten dem Aufruf der DGB-Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes – GEW, ver.di und GdP – sowie des Beamtenbundes zu einem landesweiten Warnstreik und nahmen an einer zentralen Kundgebung in der Landeshauptstadt statt. Damit verliehen sie ihren Forderungen für die Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst der Länder Nachdruck. Kernforderung sind 6 Prozent mehr Gehalt. zur Fotostrecke …

Social Media

DGB NRW bei Facebook DGB NRW auf Twitter folgen