Deutscher Gewerkschaftsbund

Besoldungsrunde 2013

04.09.2013
Besoldungsrunde 2013/2014

Besoldungs- und Versorgungsanpassungsgesetz 2013/2014

Sparschwein rot

© Schlierner - Fotolia.com

Die Landesregierung hat beschlossen, das Tarifergebnis im öffentlichen Dienst nur auf 20 Prozent aller Beamtinnen und Beamten voll zu übertragen.

„Die Beamten werden von der Gehaltsentwicklung abgekoppelt und erneut als Sparschwein der Landespolitik missbraucht“

 

 

Zu den tarifführenden Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes (ver.di, GEW, GdP)

GdP NRW
GEW NRW
Ver.di NRW























Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Bundesverfassungsgericht erklärt Richterbesoldung in NRW und Berlin für verfassungswidrig zu niedrig bemessen
In zwei aktuellen Entscheidungen hat das Bundesverfassungsgericht seine Rechtsprechung zur Alimentation von Beamtinnen und Beamten konkretisiert. Für NRW und Berlin hat es festgestellt, dass die dortige Richterbesoldung für die im Streit stehenden Jahre verfassungswidrig zu niedrig bemessen wurde. weiterlesen …
Pressemeldung
Attraktivität des öffentlichen Dienstes - Landesregierung muss sich den Herausforderungen stellen
Zur heutigen Anhörung zum Personaletat im NRW-Landeshaushalt erklärt Anja Weber: Die Landesregierung macht mit diesem Haushaltsentwurf Schritte in die richtige Richtung, investiert aus unserer Sicht aber zu wenig in die Zukunftsfähigkeit des Landes – das gilt auch beim Personal. Zur Pressemeldung

Social Media

DGB NRW bei Facebook DGB NRW auf Twitter folgen