Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 053 - 28.09.2010

DGB NRW unterstützt die Demonstration des Europäischen Gewerkschaftsbundes in Brüssel: NEIN zur Sparpolitik - Vorrang für Beschäftigung und Wachstum!

Der Europäische Gewerkschaftsbund ruft heute zu einem Internationalen Aktionstag gegen die Sparpolitik der EU-Länder auf. Auch die Gewerkschaften aus NRW werden mit einer großen Delegation an dieser Demonstration teilnehmen.

Vorrangiges Thema der Beschäftigten aus NRW ist die Einhaltung des Steinkohlebergbau - Kompromisses mit der Bundesregierung. Die Vereinbarung besagt, dass der Steinkohlebergbau 2018 sozialverträglich auslaufen soll. Die EU dagegen plant eine Beendigung des Bergbaus bereits im Jahr 2014. „Die Demonstranten aus NRW fordern auch Bundeskanzlerin Merkel auf, alles zu tun, um den Bergbau bis 2018 abzusichern. Die gesetzlichen Zusagen müssen eingehalten werden, um einen sozialverträglichen Ausstieg zu gewährleisten!“ forderte Andreas Meyer-Lauber, Vorsitzender des DGB NRW.

Hintergrund der Demonstration ist die Sparpolitik der EU-Länder und die damit verbundenen negativen Auswirkungen auf das Wachstum und den sozialen Zusammenhalt innerhalb der EU. Gleichzeitig zur Demonstration tagen in Brüssel die EU –Finanzminister.

Bedingt durch die nationalen Sparmaßnahmen erwarten die europäischen Gewerkschaften weitreichende Einschnitte bei den Gehältern und Renten, gleichzeitig rechnen sie mit einem Anstieg der Arbeitslosigkeit. „Dabei müsste genau das Gegenteil erfolgen, denn nur durch höhere Gehälter wird die Nachfrage innerhalb der EU gesteigert. Da haben wir in Deutschland einen besonderen Nachholbedarf, bei uns sind die Gehälter in den letzten Jahren langsamer gestiegen als in den anderen EU-Ländern“ erklärte Meyer-Lauber heute in Düsseldorf. Er unterstrich das Ziel des sozialen Europas, in welchem Kürzungen der sozialen Sicherung und Sozialdumping keinen Raum haben.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB NRW: Wir brauchen ein Tariftreuegesetz, das seinen Namen verdient
Zum Antrag „Zurück in die Zukunft: NRW muss wieder Vorreiter für Tarifbindung werden!“ der SPD-Fraktion, der heute in den Landtag eingebracht wird, erklärt Anja Weber, Vorsitzende des DGB NRW: „Die Tarifbindung in Nordrhein-Westfalen muss dringend gestärkt werden. Dazu muss auch die Landesregierung einen Beitrag leisten und endlich ein Tariftreuegesetz auf den Weg bringen, das seinen Namen verdient." Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Aufstehen gegen Rechts: DGB NRW ruft zur Teilnahme an Demonstrationen auf
Vor dem Hintergrund des von correctiv.org enthüllten Treffens von Rechtsextremen und AfD-Politikern in Potsdam und den dort formulierten Deportationsplänen ruft der DGB NRW dazu auf, sich an den Demonstrationen gegen Rassismus, Rechtsextremismus und Intoleranz in Nordrhein-Westfalen zu beteiligen. Zur Pressemeldung

Social Media

DGB NRW bei Facebook DGB NRW auf Twitter folgen