Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 06.07.2016

DGB NRW begrüßt Investitionen in Personal und Schulen in Nordrhein-Westfalen

Die NRW-Landesregierung hat angekündigt, zusätzliche Stellen im öffentlichen Dienst zu schaffen. Zudem sollen in den nächsten vier Jahren zwei Milliarden Euro in Schulen investiert werden. Dazu erklärt Andreas Meyer-Lauber, Vorsitzender des DGB NRW:

Deutliche Aufstockung von Stellen ist überfälliger Schritt

"Der DGB NRW begrüßt die Zusage der Landesregierung, 2400 zusätzliche Stellen in den Bereichen Bildung, Polizei und Justiz zu schaffen. Die erfolgreiche Umsetzung der Inklusion an Schulen verlangt ebenso nach ausreichend Personal wie die Wahrung der inneren Sicherheit. In beiden Bereichen sind unsere Kolleginnen und Kollegen an die Grenzen der Belastbarkeit gestoßen. Die deutliche Aufstockung von Stellen ist daher ein überfälliger Schritt, den die Gewerkschaften seit Langem fordern.

Mit 2 Milliarden Euro Lern- und Arbeitsbedingungen verbessern und Bauhandwerk unterstützen

Unsere uneingeschränkte Zustimmung findet auch der Plan der Landesregierung, zwei Milliarden Euro in die Renovierung von Schulgebäuden, Klassenzimmern und die digitale Ausstattung der Bildungseinrichtungen zu stecken. Damit geht die Landesregierung endlich gegen zum Teil unzumutbare Lern- und Arbeitsbedingungen von Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften vor. Aber auch das Bauhandwerk in Nordrhein-Westfalen wird von diesem Programm profitieren."


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB und GEW zur Ankündigung zum schulscharfen Sozialindex: Skepsis überwiegt
DGB NRW und GEW NRW haben die Ankündigung von Schulministerin Yvonne Gebauer, dass die Vorbereitungen zur Einführung eines schulbezogenen Sozialindexes zur Mitte des Jahres voraussichtlich zu einem Abschluss kommen, grundsätzlich positiv aber mit Skepsis aufgenommen. DGB und GEW verbinden mit der Einführung die Erwartung, dass Schulen in sozial benachteiligten Stadtvierteln mit mehr Geldmitteln und Lehrkräften für ihre pädagogische Arbeit ausgestattet werden. Zur Pressemeldung
Artikel
DGB NRW: Forderungen für eine soziale Kommunalpolitik
Kommunalwahl in NRW: In den Städten, Gemeinden und Kreisen wurden am 13. und 27. September für die kommenden fünf Jahre über die kommunalpolitische Ausrichtung entschieden - und das in einer ganz besonderen Zeit: Die Kommunen werden von ihren Altschulden erdrückt, schultern durch die Corona-Krise neue Aufgaben und müssen mit steigenden Belastungen und geringeren Einnahmen rechnen. weiterlesen …

Social Media

DGB NRW bei Facebook DGB NRW auf Twitter folgen