Deutscher Gewerkschaftsbund

09.01.2019

IG Metall fordert 6 Prozent mehr Lohn in der Eisen- und Stahlindustrie

Es geht um eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen von 72.000 Beschäftigten in der nord-westdeutschen Eisen- und Stahlindustrie: am 10 Januar startet die IG Metall die Tarifverhandlungen in der Branche.

Stahl: Die IG Metall fordert 6 Prozent mehr Lohn in der aktuellen Tarifrunde

DGB/sorapol1150/123RF.com

Forderungen in der Tarifrunde 2019 für die Eisen- und Stahlindustrie
  • 6 Prozent mehr Lohn und Gehalt ab 1. Januar 2019 (für 12 Monate)
  • 1.800 Euro zusätzliche tarifliche Urlaubsvergütung. Sie kann in Zeit realisiert werden.
  • überpropotionale Erhöhung der Ausbildungsvergütungen
  • 600 Euro zusätzliche Urlaubsvergütung für die Auszubildenden
  • Verhandlungsverpflichtung zur tariflichen Absicherung der dual Studierenden
  • Verlängerung der Tarifverträge zu Altersvorsorge, Beschäftigungssicherung und Werkverträgen
Zeitplan für die Stahl-Tarifrunde 2019
  • 10. Januar: erste Verhandlung
  • 23. Januar: zweite Verhandlung
  • 24. Januar: nächste Sitzung der Tarifkommission
Video: Die IG Metall erklärt ihre Forderungen in der Tarifrunde der Eisen- und Stahlindustrie 2019

>> Mehr Informationen der IG Metall NRW


Nach oben

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie hier unsere Pressemeldungen als RSS Feed.

Initiative NRW 2020

Gewerkschaftsmitglied werden