Deutscher Gewerkschaftsbund

Rechter Terror in Deutschland

Endlich Konsequenzen aus dem NSU-Komplex ziehen!

27. März 2019, 17-20 Uhr, Ratssaal im Rathaus, Marktplatz 2, 40213 Düsseldorf

iCal Download
Größere Karte anzeigen © OpenStreetMap-Mitwirkende

Auch nach dem Ende des NSU-Prozesses und diverser palamentarischer Untersuchungsausschüssen sind viele Fragen zu möglichen Netzwerken im Hintergrund oder der Rolle staatlicher Institutionen ungeklärt. Nun gibt es Hinweise auf neue rechtsterroristische Gruppierungen, die über Verbindungen in Sicherheitskreisen zu verfügen scheinen. Wir wollen mit Experten und Politikern klären, was getan werden muss, um rechten Terror künftig verhindern zu können.

Ziel:
  • Information und Austausch
  • Politische Forderungen
  • Handlungsstrategien
Zielgruppen:
  • Mitgleider aus Betriebs- und Personalräten
  • interessierte Öffentlichkeit
Referentinnen und Referenten:
  • Prof. Dr. Hajo Funke, Freie Universität Berlin
  • Katharina Kabata, Vorsitzende des Integrationsrates Düsseldorf
  • Tayfun Keltek, Vorsitzender Landesintegrationsrat Nordrhein-Westfalen
  • Ayça Tolun, WDR Prozessbeobachterin des NSU-Verfahrens in München für die ARD
  • Anja Weber, Vorsitzende DGB NRW
  • Klaudia Zepunkte, Bürgermeisterin der Stadt Düsseldorf

Moderation: Helga Kirchner

Kosten:

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Kontakt:

Landesintegrationsrat Nordrhein-Westfalen, Tel. 0211 99416-0, Email: info@landesintegrationsrat-nrw.de

Anmeldung:

Das ausgefüllte Anmeldeformular bitte bis zum 20. März an: anmeldung@landesintegrationsrat-nrw.de


 

Einladung 27. März 2019 17-20 Uhr, Düsseldorf (PDF, 1 MB)

Rechter Terror in Deutschland - Endlich Konsequenzen aus dem NSU-Komplex ziehen!


Nach oben

Terminsuche

Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

RSS-Feed Termine

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie unseren RSS-Feed und erfahren Sie sofort von neuen Terminen des DGB NRW.