Deutscher Gewerkschaftsbund

Krisen verhindern, Konflikte bewältigen, Frieden fördern – Die Rolle Europas in den Konflikten der Welt und ihre Darstellung in den Medien

12-13. Februar 2019, 10-13 Uhr, Jugendherberge Duisburg Sportpark, Kruppstraße 9, 47055 Duisburg

iCal Download Es kann keine Karte angezeigt werden, da die Koordinaten des angegebenen Veranstaltungsorts nicht bestimmt werden konnten.

Die Europäische Union steht derzeit vor einer Vielzahl außenpolitischer Herausforderungen. Die Zunahme weltweiter Ungleichheiten, die erneut drohende Eskalation des Konfliktes zwischen der Ukraine und Russland und zunehmende Konflikte vor der eigenen Haustür erfordern neue Konfliktregelungsmechanismen sowie eine Neudefinition der Rolle der EU auf der internationalen Bühne. Diese Prozesse machen insbesondere im Kontext der Europawahl auch eine Diskussion der EU-Bürger/-iinnen darüber nötig, in welcher politischen Union sie leben wollen. Dabei spielt die Berichterstattung der Medien eine bedeutende Rolle bei der Konstitution der "herrschenden Meinung" und der politischen Willensbildung.

Ziel:

Im Dialog mit Journalist/-innen, Friedensforscher/-innen, Gewerkschafter/-innen und Pädagog/-innen wollen wir an zwei Tagen unter anderem Fragen zur Rolle der EU in weltweiten Konflikten nachgehen und erörtern, für welche Politik die EU steht. Auch soll diskutiert werden, was der friedenspolitische Auftrag des Journalismus ist, ob dieser eine praktische Rolle in der aktuellen Berichterstattung spielt und wie er eingelöst werden könnte.

Zielgruppen:
  • Hauptamtliche und Ehrenamtliche in den Gewerkschaften und der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit
  • alle friedenspolitisch Intressierten
  • Lehrkräfte
Referentinnen und Referenten:
  • Dr. Uwe Krüger, Diplom-Journalist Universität Leipzig
  • Prof. Dr. Janet Kursawe, Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe
  • Sigrun Rottmann, Journalistin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin TU Dortmund
  • Dr. Hajo Schmidt, Friedensforscher
  • Jürgen Wagner, Informationsstelle Militarisierung
  • Adreas Zumach, taz
Kosten:

Die Fachtagung ist kostenfrei.

Anmeldung:

Die Anmeldung ist unter folgendem Link möglich: www.dgb-bildungswerk-nrw.de/friedenstagung2019

Kontakt:

Dorothee Sterz, Email dsterz@dgb-bw-nrw.de, Telefon 0211 17523-260


 Download Einladung und Programm


Nach oben

Terminsuche

Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

RSS-Feed Termine

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie unseren RSS-Feed und erfahren Sie sofort von neuen Terminen des DGB NRW.