Deutscher Gewerkschaftsbund

27.02.2015

Respekt statt Ressentiments – Menschenfeindlichen Ideologien entgegentreten

25. April 2015 im Stadion Tivoli, Aachen

Wir erleben eine besorgniserregende Entwicklung: Rechtspopulistische Parteien und Organisationen gewinnen zunehmend Mitglieder, in vielen Städten finden rassistische und islamfeindliche Demonstrationen statt. Die Bedrohung durch militante Neonazis in den Stadien und auf der Straße gehört mancherorts zum Alltag. In Paris ermorden Islamisten siebzehn Menschen, der Terror des „IS“ zieht auch deutsche Salafisten in seinen Bann. Und auch antisemitische Übergriffe nehmen zu. Diese Bewegungen eint der Glaube daran, dass eben nicht alle Menschen gleich sind, sondern je nach Herkunft, Religion oder Geschlecht unterschiedliche Wertigkeiten bestehen. Statt Demokratie und Toleranz predigen sie Ausgrenzung und Menschenfeindlichkeit. Dem stellen sich der DGB NRW und das DGB-Bildungswerk NRW klar entgegen. Wir laden Sie herzlich ein, mit uns zu diskutieren, was Zivilgesellschaft, Politik und Gewerkschaften in dieser schwierigen Gemengelage tun können, um Hass und Terror keine Chance zu geben.

Programm

09.00 Uhr: Einlass

10.00 Uhr: Begrüßung und Einführung: Andreas Meyer-Lauber, Vorsitzender des DGB NRW

10.15 Uhr: NRW-Zustände im Jahr 2015: Dimensionen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit: Prof. Dr. Beate Küpper, Hochschule Niederrhein

11.30 Uhr: Workshops:

  • Auf der Straße und im Stadion – Militanten Neonazis keinen Raum lassen mit Richard Gebhardt (Politikwissenschaftler) und Michael Klarmann (freier Journalist)
  • AfD, Pegida & Co. – Rechtspopulismus in neuem Gewand? mit Alexander Häusler (Sozialwissenschaftler, FH Düsseldorf) und Thorsten Klute (NRW-Staatssekretär für Integration)
  • Radikaler Islamismus - Warum ziehen junge Menschen in den Dschihad? mit Paul Elmar Jöris (Journalist, WDR) und Lamya Kaddor (Islamwissenschaftlerin, Religionspädagogin und Autorin)

13.30 Uhr: Mittagessen und Get together

Anmeldung

Bitte melden Sie sich online an unter: www.dgb-bildungswerk-nrw.de/respekt. Geben Sie bitte unbedingt den Workshop an, an dem Sie teilnehmen möchten. Anmeldeschluss ist der 10. April 2015.

Rückfragen bitte an:
DGB-Bildungswerk NRW e. V.
Tel.: 0211 17523-210
E-Mail: respekt@dgb-bildungswerk-nrw.de

Video von der Veranstaltung "Respekt statt Ressentiments"


Nach oben