Deutscher Gewerkschaftsbund

03.03.2015
Rückblick auf Friedenstagung

Wie Konflikte friedlich lösen?

Tod und Zerstörung beherrschen die aktuelle Lage in der Ukraine und im Nahen Osten. Jugendliche schließen sich radikalen Gruppen wie dem sogenannten Islamischen Staat an. Wie kann unsere Gesellschaft und die Politik mit den Konflikten umgehen? Was kann jeder und jede Einzelne tun? Darüber tauschten sich die fast 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Expertinnen und Experten auf der zweitägigen Friedenstagung im Februar aus. Vor allem Lehrerinnen und Lehrer nahmen an der Konferenz des DGB NRW, des DGB-Bildungswerks NRW und der GEW NRW teil. Sie suchen Lösungen, den schwierigen Themen auch im Unterricht gerecht zu werden.

Klicken Sie sich durch die Fotos der Veranstaltung und schauen Sie sich die Videos mit zwei der Referenten an, um einen Einblick von der Veranstaltung zu erhalten.

Video mit Andreas Zumach zu islamistischem Terrorismus

Andreas Zumacht arbeitet als internationaler Korrespondent für die Berliner taz. Er berichtet fast ausschließlich über Themen der Sicherheitspolitik, der Rüstungskontrolle und multilaterale Institutionen. 2009 wurde ihm der Göttinger Friedenspreis verliehen. Am Rande der Konferenz gab er uns ein Kurz-Interview zu den Ursachen des islamischen Terrorismus:

Bilder-Galerie der Friedenstagung

Klicken Sie auf eines der Fotos, um die Galerie zu öffnen.

Video mit Hajo Schmidt zu Johan Galtungs Konflikt-Analyse-Modell

Prof. Dr. Hajo lehrte an der FernUniversität in Hagen bis zu seinem Ruhestand. Er war dort wissenschaftlicher Direktor des Instituts Frieden und Demokratie. In wenigen Sätzen fasst er hier das Konflikt-Analyse Modell nach Johan Galtung zusammen, das auch auf der Tagung genutzt wurde:


Nach oben