Deutscher Gewerkschaftsbund

Memorandum NRW 2020

500.000 sozial-versicherte Arbeitsplätze bis 2020 für NRW

Unsere Ziele für eine nachhaltige Wirtschafts- und Arbeitsmarkt-Politik in NRW

Der DGB NRW und seine Gewerkschaften möchten, dass die Zukunft Nordrhein-Westfalens sozial, ökologisch und wirtschaftlich nachhaltig gestaltet wird. Der Schlüssel für eine positive Entwicklung mit mehr Lebensqualität und Chancengleichheit ist aus unserer Sicht mehr sozial-versicherte Beschäftigung.

Denn mehr sozial-versicherte Beschäftigung

  • stärkt die Wirtschaft in allen Bereichen,
  • entlastet die öffentlichen Kassen und
  • wirkt der sozialen Spaltung unseres Landes entgegen.
Unser Ziel: 500.000 neue Arbeitsplätze bis 2020

Wir sind uns sicher, dass NRW bis 2020 zusätzlich 500.000 sozialversicherte Arbeitsplätze schaffen kann. Dazu ist es nötig, dass Politik, Wirtschaft, Gewerkschaften und Zivil-Gesellschaft gemeinsam ihre Anstrengungen gezielt hierauf ausrichten. In einer sozial und ökologisch nachhaltigen Wirtschaftspolitik liegen große Potentiale für die Entwicklung Nordrhein-Westfalens.

Weiterlesen >

Aktuelles zu NRW 2020

Wirt­schafts­po­li­tik in Nord­rhein-West­fa­len: Aus­tausch zwi­schen DGB und CDU

Um aktuelle Themen der nordrhein-westfälischen Wirtschaftspolitik ging es bei einem Treffen von Achim Vanselow, Wirtschaftsexperte des DGB NRW, und Henning Rehbaum, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag Nordrhein-Westfalens.

DGB NRW
NRW 2020: Neue Bro­schü­re "In­dus­trie 4.0 – Was ler­nen wir aus frü­he­ren In­for­ma­ti­sie­rungs­wel­len?"

Innovation ist eine zentrale Säule in dem Programm "NRW 2020" des DGB NRW zur Wirtschaftspolitik in unserem Land. Das beherrschende Thema in diesem Feld ist derzeit unbestritten die Digitalisierung. Mit der technologischen Entwicklung verbinden sich Hoffnungen auf einen Schub in der Produktivkraftentwicklung, gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit und zukunftsfähige Arbeitsplätze.

colourbox
DGB NRW zur Ver­an­stal­tung NRW 2020: Po­li­tik muss gu­te Ar­beit für Gu­te Ar­beit leis­ten

Vor mehr als 500 Gästen hat der DGB NRW heute die Zwischenbilanz seines Wirtschaftsprogramms NRW 2020 vorgestellt. "Aus Sicht der Gewerkschaften ist NRW auf einem guten Weg, auch wenn noch nicht alle Potenziale ausgeschöpft sind", fasste Andreas Meyer-Lauber, Vorsitzender des DGB NRW die Ergebnisse in seiner Rede zusammen. "Bei unserem wichtigsten Anliegen sind wir in den vergangenen beiden Jahren sehr gut vorangekommen: Es sind 250.000 neue, sozialversicherte Arbeitsplätze entstanden."

Bernd Röttgers, DGB NRW
Ar­beit 2020 in NR­W: "Schau­fens­ter" gibt Blick auf Ge­stal­tung di­gi­ta­ler Ar­beit frei

IG Metall, IG BCE, NGG und DGB NRW organisierten das "Schaufenster Arbeit 2020 in NRW": Zusammen mit den Vorsitzenden der beteiligten Gewerkschaften warfen 120 Teilnehmende aus Betriebsräten und Gewerkschaften, Beratungen und Wissenschaft einen Blick auf die ersten Erfolge dieses bundesweit einmaligen Projekts. In 18 Firmen arbeiten Arbeitnehmervertretung, Geschäftsleitung und IG Metall gemeinsam an einer arbeitnehmerfreundlichen Industrie 4.0.

Bernd Roettgers

Ihre Ansprechpartner

Anne Knauf

Abteilungsleiterin Hochschulen, Wissenschaft und Forschung
Tel.: 0211 3683-156
anne.knauf@dgb.de

Achim Vanselow

Abteilungsleiter Wirtschafts- und Struktur-Politik/ Umwelt-, Verkehrs- und Technologie-Politik
Tel.: 0211 3683-145
achim.vanselow@dgb.de

Aktuelle Downloads zu NRW 2020

DGB-Region Emscher-Lippe (10/2018): Das Ruhrgebiet für nachhaltiges Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung

Dokument ist vom Typ application/pdf.

In 5 Punkten beschreibt das Papier, was die Kohlekommission berücksichtigen sollte, damit die Energiewende ein Erfolg wird. Unterzeichnet wurde es im Rahmen einer Konferenz am 4. Oktober 2018 von Mark Rosendahl (DGB-Region Emscher Lippe), Frank Baranowski (Oberbürgermeister Stadt Gelsenkirchen, Kommunalrat Ruhrgebiet), Karola Geiß-Netthöfel (Regionalverband Ruhr), Michael Groß (SPD-MdBs Ruhrgebiet), Josef Hovenjürgen (Regioalverband Ruhr, Generalsekretär CDU NRW) und Thomas Wessel (Evonik Industries AG).


Brandt, Peter (11/2017): Industrie 4.0 – Was lernen wir aus früheren Informatisierungswellen [NRW 2020]

Dokument ist vom Typ application/pdf.

Der Autor Peter Brandt, Ingenieur und erfahrener Arbeits- und Organisationsberater, skizziert die wesentlichen Stationen der CIM-Debatte.


DGB NRW (03/2017): NRW 2020-Zwischenbilanz – Gute Arbeit, nachhaltige Entwicklung

Dokument ist vom Typ application/pdf.

Zu Beginn des Jahres 2015 hat der DGB NRW sein Programm NRW 2020 vorgestellt und zu einem wirtschaftspolitischen Dialog eingeladen. Unser Ziel haben wir klar formuliert: Für eine gute Zukunft Nordrhein-Westfalens sollen 500.000 neue, sozialversicherte Arbeitsplätze bis zum Jahr 2020 entstehen. Mit der Unterstützung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern legen wir eine Zwischenbilanz vor.

Nächste Termine zu NRW 2020

15. November, Dortmund

Die Spaltung des Arbeitsmarktes

 

27. November, Lüdenscheid

Wem gehört die Zeit? Arbeitszeitmodelle im Wandel (Save-the-Date)

Download Memorandum

Me­mo­ran­dum NRW 2020: Gu­te Ar­beit - Nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung
Lesen Sie das Memorandum NRW 2020. Es beschreibt unsere Ziele für eine nachhaltige Wirtschafts- und Arbeitsmarkt-Politik in NRW, damit 500.000 neue sozial-versicherte Arbeitsplätze bis 2020 entstehen.
weiterlesen …

Download Zwischenbilanz

DGB NRW (03/2017): NRW 2020-Zwi­schen­bi­lanz – Gu­te Ar­beit, nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung
Zu Beginn des Jahres 2015 hat der DGB NRW sein Programm NRW 2020 vorgestellt und zu einem wirtschaftspolitischen Dialog eingeladen. Unser Ziel haben wir klar formuliert: Für eine gute Zukunft Nordrhein-Westfalens sollen 500.000 neue, sozialversicherte Arbeitsplätze bis zum Jahr 2020 entstehen. Mit der Unterstützung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern legen wir eine Zwischenbilanz vor.
weiterlesen …

Für Gewerkschaftsmitglieder