Deutscher Gewerkschaftsbund

Warn­streik und De­mo im öf­fent­li­chen Dienst: Rund 7.000 Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer al­lei­ne in Düs­sel­dorf

Bundesweit sind heute mehrere Tausend Gewerkschaftsmitglieder auf die Straße gegangen, um ihren Forderungen für sechs Prozent mehr Lohn im öffentlichen Dienst Nachdruck zu verleihen. In Düsseldorf zog der gemeinsame Demonstrationszug von ver.di, GdP, GEW und Beamtenbund vor den Landtag. Hier sprachen die Verhandlungsführer Frank Bsirske (ver.di) und Willi Russ (dbb).

Ta­rifrun­de Öf­fent­li­cher Dienst: An­ge­bot bleibt aus

Am 31. Januar ist die zweite Verhandlungsrunde für die rund eine Million Tarifbeschäftigten der Länder mit Ausnahme Hessens zu Ende gegangen. Die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) wies die Forderungen der von ver.di angeführten Gewerkschaften als zu hoch zurück, legte selbst aber kein Angebot vor.

Ta­rifrun­de Öf­fent­li­cher Dienst: Noch kein Er­geb­nis

Heute hat die Tarif- und Besoldungsrunde für den öffentlichen Dienst 2017 begonnen. Auf ein Ergebnis konnten sich die DGB-Gewerkschaften ver.di, GdP, GEW sowie IG BAU und die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) noch nicht verständigen.

Ta­rif- und Be­sol­dungs­run­de 2017: ver­.­di be­schließt For­de­run­gen

Im Januar beginnt die Tarif- und Besoldungsrunde für die Tarifbeschäftigten der Länder sowie die Landes- und Kommunalbeamtinnen und -beamten. Heute haben die DGB-Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes ver.di, GEW, GdP und IG BAU in Berlin ihre Forderungen bekannt gegeben. Sie wollen unter anderem ein Plus von 6 Prozent inklusive einer sozialen Komponente und den Ausschluss sachgrundloser Befristungen. Zudem soll das Ergebnis auf die beamteten Kolleginnen und Kollegen übertragen werden.

Lai­en­rich­ter: Für ei­ne le­bens­na­he Recht­spre­chung

Fast jeder hat bereits von der Funktion des Schöffen gehört: den ehrenamtlichen Richtern in Strafverfahren vor Amts- und Landgerichten. Weniger bekannt ist das Ehrenamt des Beamtenbeisitzers oder des ehrenamtlichen Richters an den Verwaltungsgerichten. Doch auch ihre Aufgabe dient der Umsetzung der in Artikel 20 Grundgesetz verankerten Volkssouveränität.

Öffentlicher Dienst und Beamte

Land und Kommunen haben die Aufgabe, in NRW Rahmenbedingungen zu schaffen, die Bürgerinnen und Bürgern ein gutes und sicheres Leben ermöglichen. Dafür arbeiten über 600.000 Beamtinnen und Beamte sowie Tarifbeschäftigte im öffentlichen Dienst Nordrhein-Westfalens.

Doch nur, wenn sie unter guten Arbeitsbedingungen arbeiten, können sie die öffentliche Sicherheit und Daseinsvorsorge Tag für Tag gewährleisten – zum Beispiel als Lehrerinnen, Polizisten oder Feuerwehrleute.

Für Gute Arbeit im öffentlichen Dienst setzt sich der DGB NRW gemeinsam mit unseren Gewerkschaften ein. Als Spitzenorganisation koordinieren und unterstützen wir die gemeinsame Beamten-Politik. Das heißt, wir verhandeln zum Beispiel mit der Landesregierung über die Besoldung der Beamtinnen und Beamten und über Angelegenheiten des Dienstrechts. Dabei ist es stets unser Ziel, den Beschäftigten im öffentlichen Dienst und Beamten gute Arbeitsbedingungen zu sichern.

Jetzt Gewerkschaftsmitglied werden.

Aktuelles aus NRW

Aktuelle Downloads

Tarifrunde im öffentlichen Dienst: Aufruf zum Warnstreik in Düsseldorf

Dokument ist vom Typ mime/type.

ver.di, GEW, GdP und dbb rufen die Tarif-Beschäftigten des Landes Nordrhein-Westfalen zum Warnstreik am 9. Februar 2017 in Düsseldorf auf. Sie fordern eine Erhöhung der Tabellen-Entgelte im Gesamtvolumen von 6 Prozent. Die Landesregierung hat zugesagt, das Tarifergebnis mit dreimonatiger Verschiebung auf die Beamtenbesoldung zu übertragen. Darum geht es dieses Mal alle Landes- und Kommunalbeamten direkt etwas an, ob ein gutes Verhandlungsergebnis erzielt wird. Beteiligt Euch an der Kundgebung!


DGB NRW (01/2017): Besoldungstabelle 2017

Dokument ist vom Typ application/pdf.

Wie viel verdienen Beamtinnen und Beamte in Nordrhein-Westfalen ab Januar 2017? Die aktuelle Besoldungstabelle gibt Ihnen Auskunft. Sie möchten die Tabelle gerne in gedruckter Form? Wenden Sie sich an melanie.balasz@dgb.de.


Personaletat 2017: Stellungnahme des DGB NRW

Dokument ist vom Typ application/pdf.

Rückkehr zur präventiven Politik ist der richtige Weg. Der DGB NRW begrüßt die mit dem vorgelegten Haushaltsentwurf vorgenommene Abkehr der Landesregierung von einer Sparpolitik zu Lasten der Beschäftigten im öffentlichen Dienst in NRW.

Aktuelles des DGB-Bundesvorstands

Ihre Ansprechpartnerin in NRW

Daniela Zinkann

Leitung Abteilung Öffentlicher Dienst/Beamte

Tel:  0211 3683-113
daniela.zinkann@dgb.de


Nach oben

RSS-Feed zum Öffentlichen Dienst in NRW

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie unsere Infos zum Öffentlichen Dienst als RSS-Feed.

Besoldungstabelle NRW

DGB NRW (01/2017): Besoldungstabelle 2017

Dokument ist vom Typ application/pdf.

Wie viel verdienen Beamtinnen und Beamte in Nordrhein-Westfalen ab Januar 2017? Die aktuelle Besoldungstabelle gibt Ihnen Auskunft. Sie möchten die Tabelle gerne in gedruckter Form? Wenden Sie sich an melanie.balasz@dgb.de.

DGB Besoldungsrechner

Grundlage des Besoldungsrechners sind die aktuellen Besoldungstabellen des Bundes und der Länder. Bitte wählen Sie das Bundesland oder den Bund aus. Mit einem Klick auf die Felder können Sie diese wieder ändern.

Ehrenamtliche Richterinnen und Richter gesucht

Download

Fachtagung