Deutscher Gewerkschaftsbund

20.03.2014

1. Mai 2014

1. Mai-Logo

DGB

In diesem Jahr finden zum Tag der Arbeit 77 DGB-Veranstaltungen in Nordrhein-Westfalen statt. Wir erwarten zahlreiche prominente Redner/innen aus Gewerkschaften und Politik. Auf der landeszentralen Kundgebung in Düsseldorf werden der Vorsitzende des DGB NRW, Andreas Meyer-Lauber, und die Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft, sprechen.
Das bundesweite Motto zum 1. Mai 2014 lautet: „Gute Arbeit. Soziales Europa.“. 

Die Liste der Veranstaltungsorte und Redner/innen in NRW sowie der Aufruf stehen Ihnen nachfolgend als Download zur Verfügung.


 

Plakat zum 1. Mai 2014 "Gute Arbeit. Soziales Europa."

DGB

Landeszentrale 1. Mai-Kundgebung in Düsseldorf

Der Vorsitzende des DGB NRW Andreas Meyer-Lauber und die Ministerpräsidentin des Landes NRW Hannelore Kraft, sprechen dieses Jahr auf der landeszentralen Mai-Kundgebung in Düsseldorf.

Programm:

  • 10:00 Uhr: Start des Demonstrationzuges vor dem DGB-Haus, Friedrich-Ebert-Straße

  • 11:00 Uhr: Kundgebung auf dem Johannes-Rau-Platz mit Andreas Meyer-Lauber, Vorsitzender des DGB NRW und Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin des Landes NRW

Nachfolgend steht Ihnen der Ablauf zur landeszentralen 1. Mai-Kundgebung als Download zur Verfügung.

 


 Hier finden Sie einen ersten Eindruck der landeszentralen Kundgebung in Düsseldorf:

Mehr zum Thema

DGB NRW zum 1.­Mai: 90.000 de­mons­trie­ren für gu­te Ar­beit und ein so­zia­les Eu­ro­pa
DGB
In Nordrhein-Westfalen haben heute 90.000 Frauen und Männer an Veranstaltungen des DGB zum Tag der Arbeit teilgenommen. Bundesweit wurden 403.000 Personen gezählt, die unter dem Motto „Gute Arbeit. Soziales Europa.“ auf die Straßen und Plätze gingen.Die landeszentrale Kundgebung des DGB NRW fand in diesem Jahr in Düsseldorf statt.
Zur Pressemeldung

77 Ver­an­stal­tun­gen zum „Tag der Ar­beit“ in Nord­rhein-West­fa­len
DGB
Unter dem Motto „Gute Arbeit. Soziales Europa.“ finden in diesem Jahr 77 Veranstaltungen der Gewerkschaften zum Tag der Arbeit in Nordrhein-Westfalen statt. Neben zahlreichen prominenten Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern werden auch Vertreter der Politik auf den Kundgebungen reden.
Zur Pressemeldung